FF Ledering
unsere Freiwillige Feuerwehr
Heute ist der 18.11. - herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag,  liebe  Inge Hallbach   

nächste  FF Termine
 

Berichte aus den letzten Monaten:

Meldungen, die von der Hauptseite längst runtergenommen wurden; aber von dem einen oder anderen vielleicht noch gesucht werden.


Unser 1. Fassl-Bier-Abend

Volles Haus! Wenn Gewohntes durch etwas Neues ersetzt wird, ist das immer irgendwie spannend: Wie wird's angenommen? Wie viele Leute kommen? Klappt alles? Doch am 22.03., bei unserer Fassl-Bier-Premiere im DGH, war rasch klar: War 'ne richtig gute Idee! Mit mehr Teilnehmern, als bei den Bus-Ausflügen der letzten Jahre. Alle Tische dicht

umringt, Jung & Alt schön eng beieinand, ungestört und in bester Stimmung. Schon bald war das erste Bier-Fassl leer. - Einhelliges Fazit: Prima Alternative zum bisherigen 'Nach-Faschings-Ausflug'. Weil's so schön nah ist, jeder kommen und heimfahren kann, wie er mag (und wir uns die Bus-Kosten sparen).

Neue Schränke

Dickes Danke:  Super Herbert! Wochenlang hat er in seiner Freizeit unermüdlich für uns gewerkelt: Platten organi-sieren, ausmessen, zuschneiden, leimen, schraufen und zambauen. Ingesamt über 40 Garderoben-Schränke für unsere FF-Ausrüstung hat er uns hingestellt. Sporadisch unterstützt von Kone, Tom und einigen mehr. Seit Samstag stehen die edlen Teile nun im Lederinger Feuerwehr-Haus - und sehen echt klasse aus! - Gleich mal anschauen: In unserer  Foto-Galerie
Stand auch in der Zeitung: pnp-Bericht

Jahres-Versammlung

mit vielen Ehrungen. Die Frauen der Lederinger Wehr standen eindeutig im Mittelpunkt am 05.01. in Atzing. Nicht nur, weil mehr als 20 von ihnen für 20 Jahre treue Mitgliedschaft geehrt wurden. Denn seit der Neuwahl im letzten Jahr sind sie bei uns verstärkt auch im Vorstand aktiv (und machen das prima)! Kein Wunder also, dass nach den Berichten von Veronika, Babsi, Anna & Kone einstimmige Entlastung folgte und der Abend schön entspannt weiterging: Siehe  Foto-Galerie
Die Zeitung hat's schon gebracht - siehe pnp-Bericht
Die referierenden Vorstände betonten mehrfach, wie froh & stolz sie über unsere Lederinger Gemeinschaft sind: Weil hier alle bereitwillig zamhelfen, engagiert mitmachen. Bei Einsätzen, Übungen, Fortbildung plus (bestimmt ebenso wichtig) als Helfer bei unseren Festen & Veranstaltungen. - Bei der Jahres-versammlung hat das unsere 1. Vorsitzende schön treffend zusammen-gefasst: "Ohne Euch wär'n wir nicht, was wir sind!" Und: "Ohne unsere treuen, lang-jährigen Mitglieder gäbe es uns gar nicht".

Lederinger FF-Advent

mit toll vielen Leuten. Es ist immer wieder eine große Freude, dass soo viele Mitglieder + Freunde an unserer traditionellen Advent-Feier teilnehmen! Trotz zahlreicher anderer Veranstaltungen, die rundherum im Kalender stehen. 'Gefühlt' waren es heuer (07.12.) eher mehr, als in den Jahren davor. Vorweg also gleich ein dickes Dankeschön an alle, die gekommen sind!
Im großen Saal beim 'Straubinger Wirt' wurde es ein richtig schöner Abend: Wie 'alle Jahre wieder' mit besinnlicher Musi und weihnachtlichen Geschichten & Gedichten. Gekonnt vorgetragen von unseren Feuerwehr-Frauen, bei denen wir uns hier ganz herzlich für ihre gelungenen Darbietungen bedanken möchten: bei Veronika, Barbara & Johanna, Christine & Christine, bei Lisa, Anna, unseren 2 Annemarie's sowie beim Christoff, bei unseren Leckerl-Beschaffern und beim Straubinger-Team für die vorbildliche Bewirtung & Bedienung.
Mehr Fotos in unserer  Foto-Galerie


Sammarei-Wallfahrt

unter strahlend blauem Himmel. So macht unser traditionelles 'Wetter-Bitten' echt Freude! Entsprechend gut gelaunt begab sich unser Feuerwehr-'Häuflein' auf den Marsch nach Sammarei - wo es natürlich schon von etlichen weiteren Mitgliedern & Freunden empfangen wurde. Und als die 'vereinten Wallfahrer' dann heimkamen ins DGH, waren es locker um die 40 Leute, die beieinander-hockten bei Kaffee & Kuchen bzw. Bier & Würstl. - Danke an alle, die gekommen sind und besonders natürlich an die lieben Torten-Bäcker/innen & die aufmerksamen Rundum-Betreuer/innen!
Mehr Bilder in unserer Foto-Galerie

Herbst-Übung per SMS-Alarm

Der überraschende Alarm kam am Mi. (17.10.) um 19:00:26 per SMS. Und schon wenige Minuten danach erschienen die ersten Aktiven am Lederinger Gerätehaus, wo sie dann vom Kone erfuhren: "Herbst-Übung beim Simandl". (Na gut: 'hudeln' muss schließlich auch trainiert werden!) Im voll besetzten Feuerwehr-Auto ging's dann rasch los nach Beutelsbach. Und etliche weitere Aktive in Privat-Autos gleich hinterher. - Toll, dass so viele Lederinger so schnell einsatz-bereit sind! Ein herzliches 'Vergelts Gott' im Namen unserer Kommandaten und unserer Feuerwehr-Leitung.


Gemeinschafts-Übung Okt.

mit 3 Wehren in Langenbruck War wieder eine richtig gute Gemeinschafts-Übung am letzten Montag (08.10.). Besonders erfreulich: Alle drei Wehren unserer Gemeinde waren in beeindruckender Mann-schafts-Stärke erschienen - insgesamt über 30 Leute. Darunter auf-fallend viele Junge, etliche Frauen und sogar einige neue 'Quer-Einsteiger'. Und auch die Zusam-menarbeit hat prima geklappt:

Von der Wasser-Entnahme aus dem Kurzen-Weiher (FF Beutelsbach) über die Schlauch-Leitung nach Langen-bruck (FF Ledering) bis hin zur 'Brand-Bekämpfung' beim Anwesen von Alois Lang (FF Klessing = Einsatz-Leitung). - Kompliment an alle, die dabei mitgewirkt haben und ein dickes Dankeschön an die vielen, einsatz-freudigen Teilnehmer + an Familie Lang!

Gemeinschafts-Übung Sept.

in Paschalling mit über 20 Aktiven. Am Freitag Abend (14.09.) eilten die Wehren aus Ledering, Unteriglbach und Parschalling (Einsatz-Leitung) zu einem (angenommenen) Brand eines Ernte-Fahrzeugs. Unser Trupp war für die Löschwasser-Entnahme aus dem Dorf-Bach zuständig. Mit vereinten Kräften wurde dann eine mehrere hundert Meter lange Schlauch-Leitung den Berg hoch gelegt (der ist um einiges steiler, als er im Foto ausschaut). Oben, am 'brennenden' Ernte-Gespann waren dann überwiegend die Kameraden/ innen aus Unteriglbach im Einsatz. Siehe FF-Video- Hat alles gut geklappt und die Komman-danten der 3 Feuerwehren zeigten sich am Ende der Übung vollauf zufrieden und dankten allen, die gekommen waren + so engagiert mitgemacht haben.

Monats-Übung Juli

Mit besonderm Nutz-Effekt. Klar, jede Feuerwehr-Übung ist nützlich. Weil sie Abläufe trainiert, unser Handeln schneller und sicherer macht. Im Ernstfall muss aber auch 'Drumherum' alles klappen. Darum gehört es z.B. zu den Aufgaben unserer Wehr, von Zeit zu Zeit reihum Lösch-Weiher und Hydranten zu inspizieren. Am Mo. (23.07.) waren mal wieder die

Ober- + Unterflur-Hydranten an der Reihe: Schauen, wie leicht sie zu finden sind, ob sie sich problemlos öffnen lassen, ordentlich durchspülen. Gerade Unterflur-Hydranten sind schnell unter Schwemm-Sand, Laub oder Gras versteckt, fallen nicht so leicht ins Auge. Darum ist es wichtig, dass viele Aktive bei der 'Inspektion' dabei sind, 'live' miterleben, wo bei uns überall Hydranten platziert sind. An diesem Montag waren wir 12 Aktive.
Gegen Ende haben wir noch den Ansaug-Schacht an der Brücke in Aicha gesäubert und gespült (und bei der Gemeinde eine neue Kette für den Schacht-Deckel beantragt). Nach getaner Arbeit wurden wir von netten FF-Kameraden noch zu einem 'Terassen-Bier' eingeladen (was wir uns natürlich nicht ausreden ließen). - Danke an Renate & Michael!

Jugend-Groß-Übung

in Aldersbach War richtig schön 'was los in Aldersbach (28.05.): Junge Feuerwehrler aus dem ganzen KBI-Bereich von Robert Grabler waren gekommen, um an der gemeinsamen Übung teilzunehmen. Natürlich auch wir Lederinger. Es ging um einen (angenommenen) Brand-Einsatz mit Personen-Rettung auf einem landwirtschaftlichen Anwesen. - Hat alles gut geklappt.

Lederinger ILS-Besuch

An die 15 Lederinger hatten sich am 28. Mai am DGH eingefunden, um in drei Autos nach Passau zu düsen. Dort angekommen, wurden sie bereits von weiteren Lederingern erwartet und in die 'Integrierte Leitstelle' geführt. Es folgten eine informative Präsentation über Struktur, Aufgaben und Arbeitsweise der ILS und dann der Gang in den großen Leitstellen-Raum mit seinen 8 Disponenten-Plätzen mit je 5 aufgereihten Monitoren und der imposanten Medien-Wand. Wir hatten Glück. Weil grad keine Alarm-Hektik herrschte, gab es etwas Zeit für praktische Demonstrationen. So konnten wir miterleben, welche Prozesse ein Anruf bei 112 auslöst: individuell durch den Disponenten plus automatisch durch das ausgeklügelte IT-System. Zudem gab es nützliche Hinweise für die effiziente Zusammenarbeit zwischen den Feuerwehren und der ILS. Plus einige kuriose Beispiele, wie manche Anrufer einen 'Rettungs-Einsatz' anfordern.


Lederinger 'Schnupper-Übung'

War eine ziemlich ungewöhnliche Veranstaltung am 23.04. in Ledering: Ein Abend speziell für absolute Beginner. Nicht, um neue Mitglieder zu ködern sondern um unseren eigenen Leuten einen Wunsch zu erfüllen. Jenen, die bei uns längst aktiv; aber für den FF-Ernstfall nicht ausgebildet sind. Klar, dass die gern mehr wissen wollen über Abläufe, Technik und Besonderheiten bei FF-Einsätzen. - Wie locker und informativ das am 23.04. in Ledering abgelaufen ist, zeigt unser 7-Min.-Video. ↑
Ein paar mehr Teilnehmer hätten es zwar sein dürfen; aber am Ende des Tages waren alle sichtlich beeindruckt und zufrieden. Ein besonderer Kick war natürlich, die Spritze mal in den eigenen Händen halten zu können und die unbandige Kraft des Wasser-Drucks zu spüren.
♥-lichen Dank an Babsi, Claudia, Tanja und Bernhard fürs Mitmachen und natürlich an Veronika, Tom, Simon, Anna, Herbert und Sepp für die engagierte und kompetente Betreuung.


Wir freuen uns über
ein neues Mitglied:

☺ Lukas Stirner

 

TV-Doku über die Arbeit einer Freiwilligen Feuerwehr in Hessen und ihre Probleme Nachwuchs zu gewinnen.


Blockierte Rettungsgassen waren mal wieder Thema in der zdf- 'heute'-Sendung (20.11.). - Wer sich's anschauen möchte: einfach auf's Bild klicken.


www.ff-ledering.de
ist jetzt SSL-gesichert

Wer uns mit der Kurzform 'www.ff-ledering.de' aufruft, wird auto-matisch über verschlüsseltes 'https' verbunden. Dagegen laufen die 2 alternativen Web-Adressen 'www.ffw-ledering.de' und 'www. ledering.de' vorerst weiter unter 'http' (wo sie z.B. vom 'Chrome'-Browser als "nicht sicher" bezeichnet werden). - Obwohl alle drei Adressen zu absolut gleichem Inhalt führen.


Website auf php7.2 umgestellt

Für die bisher genutzte Version läuft demnächst der "Support" aus (was zu Sicherheits-Problemen führen kann). Unser Provider hat angeboten, den "Support" zu über-nehmen - logisch: gegen Gebühr. Drum haben wir grad auf php7.2 aktualisiert. Scheint auch alles zu klappen. Falls nicht: Bitte melden.


2018 hat die Sparda-Bank (zum 7. Mal in Folge) gute Ideen und Projekte für die FF-Nachwuchs-Werbung prämiert. Und dabei haben selbst kleine Wehren gute Chancen, etwas von den insges. 10.000 € Preisgeld zu ergattern. Zudem ist es ist durchaus sehens-wert, womit die Sieger der letzten Jahre punkten konnten: mehr ...


24.400 Euro für neues Lederinger FF-Auto

Die Regierung von Niederbayern hat der Gemeinde Beutelsbach kürzlich einen kräftigen Zuschuss bewilligt: Für ein TSF-Fahrzeug für unsere Freiwillige Feuerwehr   mehr ...


Immer mehr Bürokratie belastet ehren-amtliche Feuerwehrler

Ständig neue Gesetze, Vorschrif-ten, Melde-Pflichten. Klar: in bester Absicht und perfekt durchdacht von hauptberuflichen Köpfen –

die aber gelegentlich zu vergessen scheinen, dass all die schönen neuen Regelungen meist von ehren-amtlich Aktiven gelesen, umgesetzt, befolgt + kontrolliert werden müssen. - Und das wird zunehmend zum Problem für unsere Freiwilligen Feuerwehren.

In Bayern gibt es 250 Berufs-/ Betriebs-Feuerwehren. Für die läßt sich eine zunehmende Bürokratie noch irgendwie bewältigen. Aber die sind in Ballungs-Gebieten stationiert. Für den schnellen Einsatz in abgelegenen Gebieten sind deshalb die mehr als 7.880 Freiwilligen Wehren schlicht unverzichtbar. Doch die haben oft schon Probleme, genug Aktive für Übungen, Einsätze und Fortbildung zusammen zu 'trommeln'. Und da kann über-bordende Bürokratie schnell zum 'Sarg-Nagel' werden.

Beispiel: Die aktuelle Prüf-Vorschrift für tragbare Gas-Messgeräte. Die

  • müssen monatlich + 1/4-jährl. + jährlich geprüft werden

  • müssen mit 'passenden' Prüf-Geräten geprüft werden

  • die prüfende Person muss Lehrgang absolvieren, der alle 2 J. wiederholt werden muss

  • wo das nicht gewährleistet ist, muss das Messgerät aus dem Fahrzeug entfernt werden

  • der Kommandant muss sicher-stellen, dass nur korrekt geprüfte Gas-Messgerate an Bord sind

Das Beispiel verdeutlicht das Dilemma: Die Anweisung ist voll richtig + notwendig für den Schutz der Einsatz-Kräfte. Aber zugleich schreckt sie gute Leute ab, die für konkrete Aufgaben oder Ämter dringend gebraucht werden. - Zupacken, Helfen, sich weiterbilden: gern; aber welcher Ehren-amtliche, welche FF opfert so viel (Frei-) Zeit für so viele Pflichten  close ▲

nach oben